Das Haar & Systeme

 

imageVerwendet werden ausschließlich unbehandelte und gesunde Schnitthaarzöpfe mit intakter Schuppenschicht. Nur damit lassen sich natürliche und haltbare Haarextensions erstellen und jeder Frisurenwunsch kann professionell erfüllt werden.

 

imageIndisches Haar stellt die optimale Lösung dar. Auf Grund der gleichen genetischen Abstammung entspricht es der Grundstruktur europäischen Haares am besten. Und glücklicherweise wird es von indischen Frauen im Rahmen des Hochzeitsrituals geopfert! Es wird als Zopf abgeschnitten, hat dadurch eine kerngesunde und perfekt in eine Richtung ausgerichtete Schuppenschicht und eignet sich in dieser Form optimal für die Verarbeitung zu Echthaar-Strähnen.

Die unbehandelten Schnitthaarzöpfe stammen aus Indien & Myanmar. Das Haar wird zuerst gründlich gewaschen und gereinigt. Um die dunklen Rohhaare in den angebotenen Nuancen zu färben, müssen zuerst die dunklen Pigmente entfernt werden. Normales Blondieren mit hochprozentigem Wasserstoffperoxid, Ammoniak und anderen Chemikalien, wie man es aus dem Friseursalon kennt, würden die Haare zu sehr schädigen und unbrauchbar für eine hochwertige Haarverlängerung machen.

Es wurde eine eigene sehr schonende Methode, um die dunklen Rohhaaren aufzuhellen, ohne die Haarfaser dabei zu stark zu schädigen entwickelt.
Je nach gewünschter Helligkeit liegen die abgenähten Haarzöpfe bis zu 5 Tage im Bleichbad.

Ist die Basis für die Zielfarbe erreicht, werden die Haare gewaschen, intensiv gekurt und anschließend luftgetrocknet. Jetzt können alle Natur- und Crazyfarben daraus gefärbt werden.
Ein weiteres Qualitätsmerkmal sind die flachen Thermobondings. Diese werden in einem speziellen, eigens entwickelten Verfahren, an den losen Schnitthaaren maschinell befestigt.

Farblich auf die jeweilige Haarnuance angepasst sind diese Bondings für keinen ersichtlich und durch die geringe Größe kaum zu spüren.

image

image

Die Bondings garantieren einen perfekten Halt über Monate, ohne Ihr Eigenhaar zu belasten.

Das Haar der Extensions weist folgende Qualitätskriterien auf:

  • sorgsame Auswahl gesunden Schnitthaares
  • sehr schonende Verarbeitung ohne Ammoniak
  • die Schuppenschicht ist intakt und in korrekter Richtung
  • keine permanente Beschichtung mit Industriesilikonen oder Ähnlichem
  • bei guter Pflege kann das Haar mehrmals verwendet werden


 

Das System: Ultraschall

Einfach schonend!
Bei dieser revolutionären Methode übernehmen Ultraschallwellen die Aktivierung der Verbindungsstellen. Weder Haare noch Kopfhaut werden davon beeinflusst. Selbst nach mehrfacher Anwendung bleibt das Haar völlig intakt und gesund. Die flach anliegenden Verbindungsstellen sind unter dem Eigenhaar kaum fühlbar.

Das Sytem: Klassik

Wärmstens empfohlen!

Mit dem bewährten Klassik-System entscheiden Sie sich für eine schonende Methode auf Wärmebasis. Durch eine Teflon-Beschichtung werden die Verbindungsstellen sanft moduliert und gerollt. Strähne für Strähne wird so mit Ihrem Eigenhaar verbunden. Die kleinen Verbindungsstellen verschwinden unter dem Deckhaar.


 

 

T-Methode (Tressen mit Microringe)

Das Microring Verfahren ist eines der schonendsten Verfahren, das zurzeit in Sachen Haarverlängerung auf dem Markt erhältlich ist. Ohne Hitzeeinwirkung oder der Verwendung von Klebstoffen lassen sich hochwertige Echthaartressen sorgfältig in den eigenen Schopf einarbeiten.

Ab sofort darf ich nach erfolgreicher Prüfung und Lizenzerwerb auch die patentierte Hair By Claire T-Methode anwenden. Haarschonend, schnell und unsichtbar!!!! 100 % natürlicher Fall.

Weitere Informationen für Euch hierzu in diesem Video Patentierte T-Methode

Die Tressen kann man bei guter Pflege bis zu 1,5 Jahre lang verwenden ohne dass die Haarqualität daran leidet.
Das Hochsetzen ist empfohlen zwischen der 8. und 12. Woche.